Urlaub Ferien Holiday

English below
Wie auch immer man es benennt, es ist schön, man braucht es und wir genießen es!
Seit 4 Tagen verweilen wir in Thailand, wo wir, wie auch zuhause in Deutschland, viele Freunde besuchen, uns aber auch viel Zeit für uns und ein wenig Kultur nehmen. Also so ist der Plan. Grundsätzlich lassen wir uns ja gerne treiben im Urlaub, Pläne werden frühestens am Abend für den nächsten Tag gemacht, und wenn was dazwischen kommt, dann gibt es halt Plan B! Auch gut, hauptsache erholen!

Heute auf jeden Fall haben wir uns zum großen Buddha in Phukets Süden begeben, einer holprige Straße folgend, die sich in Serpentinen einen großen Hügel hochwindet auf dessen Spitze ein riesiger Buddha, in Marmortäfelchen gekleidet, sitzt. Der Tempel befindet sich seit Jahren im Zustand der Renovierung, so dass wir uns dazu haben hinreißen lassen für ein Mamortäfelchen zu spenden. Man darf dann auf diese etwas schreiben und ist auf ewig Teil des Tempels, unsichtbar, weil die beschriebene Fläche nach innen kommt. Leider haben wir es in der meditativen Stimmung verpasst ein Beweisfoto davon zu machen. Dafür haben wir ein paar von außen von uns am Monument gemacht.

PS: ein Bild beinhaltet die Grundsätze der Lehre Buddhas, unabhängig von Religion sollten dies Regeln unserer Meinung nach für alle gelten.


Whatever you call it, it’s beautiful, you need it and we enjoy it!
Now we’ve been in Thailand for 4 days, where we visit some friends, just like at home in Germany, but also spend a lot of time with us and some culture. So that’s the plan. Basically we like to be flexible on holiday, plans are made in the evening for the next day at the earliest, and if something comes up, then there is plan B! All right, as long as you recover!

Today, in any case, we have gone to the great Buddha in Phuket’s south, following a bumpy road winding up a large hill in serpentines, on the top of which sits a huge Buddha, dressed in marble tablets. The temple has been in a state of renovation for years, so we have been inspired to donate for a tablet of marble. You are then allowed to write something on it and you are forever part of the temple, invisible, because the described area comes inwards. Unfortunately, we missed it in the meditative mood to take a photo proof of it. For this we have made a few from the outside of us at the monument.
PS: a picture contains the principles of Buddha’s teaching, regardless of religion, we believe that these rules should apply to everyone.