Dolphin Bay Divers Retreat

Empfangen werden wir von Viola und Roland, sowie Cathy (Spa), nicht zu vergessen Leka und Keshi die beiden Resort Hunde. Die sieben Katzen kommen im Laufe des Tages auch vorbei (naja, ein paar von ihnen). Wir lernen unser neues Zuhause kennen (was mir in den ersten Nächten einiges abverlangt – Regen, zu kurzes Bett für Punk etc pp.) und die aktuellen Gäste. Der Nachmittag ist Schonzeit, rumlaufen, den Platz erforschen. Die Menschen hier sind sehr zuvorkommend, nicht nur weil sie dafür bezahlt werden es scheint fijianische Leichtigkeit zu sein. Vor allem Cathy hat es mir angetan, eine spritzige Person bei der sofort klar ist, das wir uns bestens verstehen.
Am nächsten Tag lernen wir noch Zoe kennen, die die Hauptarbeit im Office macht. Wer uns also besuchen möchte kommt an ihr nicht vorbei 🙂

Das Essen ist formidabel, obwohl es gerade versorgungstechnisch nicht einfach ist, Winston, der Zyklon, hat nicht nur Bäume und Häuser niedergerissen, sondern auch ganze Ernten vernichtet (Kokosnüsse, Papaya und so weiter). Der Ausblick – bei Sonnenschein – vom Restaurant über die Bucht, unbezahlbar!