Das Rainbow Reef und unsere ersten Tauchgänge

Wir dürfen hinterher tauchen die nächsten 2-4 Wochen, die Tauchplätze sind nicht super schwer, aber auf Grund der Strömung, die aufkommen kann, eben doch eher anspruchsvoll. Praktischerweise sind wir direkt zu Vollmond da und bekommen gleich den vollen Eindruck der Strömung, und bekommen trotzdem noch nicht mal die volle Gewalt präsentiert. Leider hat Winston auch unter Wasser seine Spuren hinterlassen und das ein oder andere Riffdach niedergemetzelt.

Der wohl berühmteste Tauchplatz des Rainbow Reefs „White Wall“ allerdings hat nicht so sehr gelitten und erstrahlt in voller Schönheit! Imposant, ein Drop-Off der zwischen 18 und wer weiß wie tief mit weißen Weichkorallen bewachsen ist am Außenriff zwischen Taveuni und Vanua Levu. Der Drop-Off geht etwa bis 80 Meter und dahinter kommen irgendwann mal um die 1000. Ein Garant für große Tierchen! Letztendlich durften wir bei jedem zweiten Tauchgang ruhende Riffhaie begutachten und am ersten Tag haben uns drei Mantas nach dem ersten Tauchgang beehrt (Aqua war beim zweiten TG nicht dabei weil sie Freediver Sicherung gemacht hat. Apex hat uns dann nochmal zu den Mantas gefahren, leider hatte Aqua die Kamera nicht dabei).

Nicht zu vergessen: ein Hausriff gibt es auch!
Unterwasserbilder folgen demnächst!